Gesundheitstipps für Alt und Jung

NFC: So funktioniert der Umzug von Android zu Android

Near Field Communication (NFC) ist sehr praktisch für den Datentransfer zwischen zwei Geräten. Egal, ob Sie Fotos, Videos, Dateien oder eine Zahlung senden möchten, NFC kann dies einfach machen. Aber wie funktioniert es und wie benutzt man es? Wir führen Sie durch die wichtigsten Dinge, die Sie über den Einsatz von NFC wissen müssen.

Was ist NFC?

Der Name der Technologie verrät, wie sie tatsächlich funktioniert. Sie haben zwei NFC-fähige Geräte, die miteinander kommunizieren können, wenn sie sich nahe beieinander befinden (d.h. „nahe“ der „Felder“ des jeweils anderen). Die Kommunikation erfolgt über Funkfrequenzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer anderen erweiterten Übersicht über NFC und wie es funktioniert.

In der mobilen Szene wird NFC als File-Sharing oder Data-Sharing-Tool vermarktet. Durch NFC und Android Beam können Geräte sehr schnell Dateien untereinander austauschen. Mehr noch, das Vorhandensein von NFC auf einem Android-Gerät ermöglicht es demselben Gerät auch, programmierbare NFC-Tags zu lesen und/oder zu schreiben. Wir werden später in der Post mehr über diese beiden Dinge sprechen.

Beamen von Inhalten

Unabhängig davon, welche Inhalte oder Daten Sie über NFC teilen möchten (z.B. Fotos, Kontaktinformationen, Webseiten, Videos, Apps usw.) – und unabhängig davon, ob Sie von einem Telefon oder von einem Tablett aus auf ein Tablett oder auf ein Telefon strahlen – der generische Weg, wie man die daten mit nfc übertragen kann, bleibt derselbe:

  • Vergewissern Sie sich, dass beide Geräte NFC eingeschaltet haben.
  • Öffnen Sie den zu teilenden Inhalt.
  • Legen Sie die Rückenlehnen beider Geräte gegeneinander.
  • Warten Sie auf eine akustische und haptische Bestätigung, dass sich beide Geräte gegenseitig erkannt haben.
  • Beachten Sie, dass der Bildschirm des Absenders in eine Miniaturansicht verkleinert wird und oben „Touch to beam“ angezeigt wird.
  • Berühren Sie den Bildschirm des Absenders, um mit dem Senden zu beginnen. Sie hören ein Geräusch, wenn der Strahl beginnt.
  • Wenn der Strahlvorgang abgeschlossen ist, hören Sie die Audiobestätigung. Sie erhalten auch entweder eine Benachrichtigung, dass das Senden abgeschlossen ist, oder die entsprechende Handler-App startet und öffnet den übertragenen Inhalt.

Haben Sie NFC?

Nicht alle Telefone und Tablets verfügen über NFC. Und deine auch? Wie überprüft man, ob es da ist? Eine Möglichkeit besteht darin, die Unterseite der Rückwand zu überprüfen und nach Kleingedrucktem oder anderen Hinweisen zu suchen. Bei bestimmten Samsung-Telefonen sehen Sie beispielsweise „Near Field Communication“ auf dem Akkupack. Dies gilt jedoch nur für ältere Telefone, da die meisten neueren Modelle keine abnehmbare Rückseite haben.

Auf einigen Geräten – insbesondere bei Sony Xperia-Handsets – sehen Sie die N-Marke auf der Rückseite, das offizielle Symbol, das anzeigt, dass das Gerät NFC-fähig ist. Die N-Marke zeigt auch die genaue Position des NFC-Chips an. Oder Sie können das gesamte Hardware-Fummeln überspringen und einfach das Einstellungsmenü Ihres Telefons überprüfen:

  1. Tippen Sie auf Ihrem Android-Gerät auf „Einstellungen“.
  2. Tippen Sie auf „Mehr“.
  3. Scrollen Sie nach unten und Sie sollten die Optionen „NFC“ und „Android Beam“ sehen.

Abhängig von Ihrem Gerät können sich diese beiden Optionen in einem anderen Ordner befinden. Wenn Sie sie nicht finden können, indem Sie zu Einstellungen > Mehr gehen, öffnen Sie das Einstellungsmenü, tippen Sie auf das Suchsymbol oben und geben Sie NFC ein. Wenn Ihr Handy diese hat, wird die NFC-Option angezeigt.

NFC Umzug

NFC aktivieren

Wenn Ihr Gerät über NFC verfügt, müssen der Chip und der Android Beam aktiviert werden, damit Sie NFC verwenden können:

  1. Gehen Sie zu Einstellungen > Mehr.
  2. Tippen Sie auf den Schalter „NFC“, um ihn zu aktivieren. Die Android Beam-Funktion wird ebenfalls automatisch eingeschaltet.
  3. Wenn Android Beam nicht automatisch eingeschaltet wird, tippen Sie einfach darauf und wählen Sie „Ja“, um es einzuschalten.

Die NFC-Funktionen von Smartphones arbeiten in Verbindung mit Android Beam. Wenn Android Beam deaktiviert ist, kann dies die Freigabekapazität von NFC einschränken.

Datenaustausch über NFC

Wenn NFC aktiviert ist, verwenden Sie es bereits für die Datenübermittlung. Für einen erfolgreichen Datenaustausch ist folgendes zu beachten:

  • Sowohl Sende- als auch Empfangsgeräte müssen NFC und Android Beam aktiviert haben.
  • Keines der beiden Geräte darf im Ruhezustand oder gesperrt sein.
  • Sie erhalten sowohl akustisches als auch haptisches Feedback, wenn sich die beiden Geräte gegenseitig erkennen.
  • Trennen Sie Ihre Geräte erst, wenn das Strahlen begonnen hat.
  • Sie hören ein Audio-Feedback, wenn die Datei oder der Inhalt erfolgreich übertragen wurde.

Comments are closed.